Weitere Hürde zur WM- Teilnahme

Suche

Wetter

Interner Bereich:



Mittwoch, 17. Januar 2018

 E-Mail

Weitere Hürde auf dem Weg zur erneuten WM-Teilnahme genommen

Rudern – Sokolkova platziert sich bei ersten wichtigen Test erfolgversprechend

Am vergangenen Wochenende (21.+22.4.2012) konnte die amtierende Juniorenweltmeisterin Elisaveta Sokolkova  beim 1. Kleinboottest des Deutschen Ruderverbandes in Brandenburg ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.
Mit ihrer Zweierpartnerin Sophie Oksche aus Ingolstadt gelang es dem Lauinger Ausnahmetalent sich an der nationalen Spitze zu etablieren.

Der Weltmeistertitel des letzten Jahres ist keine Garantie für eine erneute Berufung in die Nationalmannschaft, die Ruderinnen müssen sich somit jede Saison von Neuem beweisen. „Die Ergebnisse der individuellen Kraft- und Ausdauertests in den letzten Wochen haben schon angedeutet, dass die Beiden zu den besten deutschen Junioren-Riemenruderinnen gehören. Nun lag es an ihnen im Boot über die 2000m gegen ebenfalls erfahrene Sportlerinnen diese Leistungen zu bestätigen“, beschrieb Trainer Konrad Fischbach die Ausgangsposition vor der Regatta.
Gleich im Vorlauf musste das Duo Sokolkova/ Oksche gegen die Favoritinnen aus Hanau antreten. Die Hessinnen saßen bereits letzte Saison gemeinsam im Zweier und konnten sich ebenfalls für die Nationalmannschaft qualifizieren. Sie wurden dieser Favoritenrolle auch gerecht und verwiesen Sokolkova und Oksche auf den zweiten Platz.
Die Lauingerin zeigte sich mit dem Rennen nur zum Teil zufrieden: „Wir sitzen erst seit den Wintermonaten wieder gemeinsam im Boot und müssen uns jetzt Rennen für Rennen besser aufeinander abstimmen“.
Und sie sollte Recht behalten, denn bereits im Zwischenlauf gelang ihnen ein souveräner Sieg gegen Mannschaften aus dem Norden und Osten Deutschlands.
Damit erreichten sie das Finale der besten sechs Juniorinnen-Zweier. Wieder kam es zum Aufeinandertreffen mit den Hanauerinnen, welche ihre Bootsspitze als Erstes über die Ziellinie schieben konnten. Dahinter wurde es ein knappes Rennen zwischen dem Boot mit Sokolkova an Bord, einer Limburger Crew und einem Boot aus Norddeutschland.
Mit nur einer Sekunde Rückstand konnte sich die Lauinger Schülerin mit ihrer Zweierpartnerin den 3. Platz sichern. „Die Rennen haben gezeigt, dass die Mädels auf einem guten Weg sind. Wenn sie diesen dritten Platz Anfang Juni beim entscheidenden Kleinboottest in Hamburg bestätigen können, sind sie direkt für die Junioren-WM qualifiziert“, resümierte Trainer Fischbach.
Bis dahin heißt es für Sokolkova sich bei weiteren Regatten im Vierer und Achter für internationale Aufgaben anzubieten.

von links: Sophie Oksche (Ingolstadt), Elisaveta Sokolkova, siegreicher Zweier aus Hanau, zweitplatzierte Mannschaft aus Limburg.

 
regatta07_arnulf (35).jpg
Banner
Banner
ostertrainingslager06 (3).jpg